Jahreskonzert 2018

Programmheft Jahreskonzert 2018:
Programmheft Konzert

Gehen zwei Trompeter an einem Friedhof vorbei, sagt der eine: „Hey, da liegen sie alle in G-dur!“ – Sagt der andere: „Hey, wieso?“ – „Na ja ist doch logisch, 1 Kreuz.“

Musik, Bowling und feines Essen

Am vergangenen Probesamstag wurde am Morgen viel Fleiss und Elan in die einzelnen Registerproben gesteckt und an den schwierigen Stellen geübt. Nach einem feinen Mittagessen, gekocht von unseren Musikkameraden, wurde in der anschliessenden Gesamtprobe das Geübte verfestigt und ein erster Konzertdurchlauf gespielt.
Nach intensiver Probearbeit begann am Abend der gemütliche Teil. Die Mitglieder der Feldmusik zeigten ihr Talent auch mit der runden Kugel. In Meierskappel wurden die Bowlingbahnen unsicher gemacht und ein Strike nach dem anderen erzielt. Zum Abendessen ging es sogleich nebenan ins Restaurant Hüttli.

JAHRESKONZERT
SAMSTAG 24. NOVEMBER, 20:00 UHR
SONNTAG 25. NOVEMBER, 17:00 UHR

Impressionen Probesamstag:

Brunch Konzert

 

Auf der Suche nach einem speziellen Frühlings-Event organisierte
die Feldmusik Küssnacht am Sonntag erstmals ein BrunchKonzert auf dem Hof Seeheim. Die Idee lockte gut 200 Besucher an und alle waren begeistert.

Früh schon füllten sich die Reihen im von Familie Weiss-Hess und ihren Helfern bereitgestellten Festareal. Alles war bereit für das erste Brunch-Konzert, das heisst eine riesige Auswahl an leckeren Speisen sowie top-motivierte Feldmusikanten, welche mit einem abwechslungsreichen Konzert aufwarteten. Und als Sahnehäubchen obendrauf: herrlich warmes Frühlingswetter.

Bekannte Melodien Die Kombination Brunch und konzertante Melodien stiess bei den Küssnachter Blasmusikfans auf fruchtbaren Boden. Schaute man in die Gesichter an den langen Tischreihen, sah man überwiegend gutgelaunte Menschen und auch die Kinder
freuten sich über die möglichen Aktivitäten und das Beobachten der Tiere rings um das Seeheim. Am Buffet gab es alles, was das Herz begehrte und zur Stillung des knurrenden Magens beitrug. Getreu dem Motto ‹Auf dem Bauernhof› waren die 41 Musikanten in Edelweiss-Hemden gekleidet. In zwei Konzertblocks von je 45 Minuten präsentierten sie einen blasmusikalischen Frühlingsstrauss, der sich sehen lassen konnte. ‹Höhenfeuer›, ‹Tico Tico›, ‹Speedy Gonzales› und ‹Pink Panther› lauteten
Titel im ersten Teil des von Simon Scheiwiller geleiteten Auftritts. Als sympathischer Moderator agierte Zeno Schmidiger. Passend zu den Örtlichkeiten hiessen die letzten beiden Stücke ‹Ich wollt‘ ich wär ein Huhn› sowie ‹Chicken Run›. Nach der Pause startete man mit ‹Le Ranz des Vaches› und eindrücklichen Einlagen zweier Alphornbläser. Bei der ‹Fischerin vom Bodensee› und ‹es Buurebüebli› bewegten sich einige Lippen der Anwesenden. Gehörfällig kam auch die Feldmusik-Version des Schweizer Hits ‹Alls was bruuchsch uf de Wält, das isch Liebi› daher. Nach dem letzten Stück, dem ‹Marsch der Medici›,
verlangte das applausfreudige Publikum zweimal nach Zugaben. Positiv überrascht über den tollen Erfolg dieses ersten Brunch-Konzerts auf dem Bauernhof zeigten sich der Konzertverantwortliche Pius Bucher, Dirigent Simon Scheiwiller und Präsident Urs Marcon. Letzterer dankte allen, die sich für diesen Anlass stark gemacht hatten, insbesondere auch Familie Weiss-Hess vom Seeheim und ihrem Team sowie den Mitgliedern des Jugendblasorchesters, welche sich am Buffet und im Service engagierten.