Roman Sidler gewinnt Feldmusik-Skirennen

Am 11. Februar nahmen rund 20 Feldmusikanten, Gäste und Kinder am traditionellen Skirennen auf der Seebodenalp teil. Nicht der Schnellste wird mit dem Pokal ausgezeichnet, sondern der Fahrer mit der kleinsten Zeitdifferenz aus zwei Rennläufen.

Der Skiliftbetrieb wurde auf dem Seeboden wieder in Betrieb genommen und das Wetter hätte nicht besser sein können. So wurde das beliebte Skirennen der Feldmusik einmal mehr durchgeführt. Die Schneeverhältnisse zwangen die Organisatoren das Rennen auf einer verkürzten Strecke durchzuführen. Nichtsdestotrotz war der enggesteckte Kurs und die Aufgabe zwei Läufe mit möglichst kleinster Differenz zu absolvieren für alle Teilnehmer eine Herausforderung.

Als Sieger mit nur einer Hundertstelsekunde Differenz gewann Roman Sidler den Wanderpokal, welcher er nun für ein Jahr nach Hause nehmen kann. Er verwies Andreas Sidler und Felix Sidler auf die Plätze zwei und drei. Bei den Gästen erfuhr sich Deborah Sidler nebst dem ersten Platz, die Tagesbestzeit. Platz zwei und drei belegten Philipp Durrer und Thomas Feer. Bei den Kindern gewann Luis Durrer vor Leon Kneidl und Lion Durrer.

Die Feldmusik dankt Georg Duss, Stephan Duss und Reto Weiss für die professionelle Zeitmessung und Brigitte Scherrer fürs Sekretariat.

Rang Name Vorname Kategorie Differenz in Sekunden
1 Sidler Roman Aktiv 0.01
2 Sidler Andreas Aktiv 0.42
3 Sidler Felix Aktiv 0.48
4 Bucher Pius Aktiv 1.12
4 Hartmann Werner Aktiv 1.12
6 Bachmann Mathias Aktiv 2.52
7 Durrer Felix Aktiv 4.08
8 Pfrunder Felix Aktiv 14.29
1 Sidler Deborah Gast 0.27
2 Durrer Philipp Gast 0.32
3 Feer Thomas Gast 0.66
4 Zimmermann Luzia Gast 1.19
1 Durrer Luis Kind 0.31
2 Kneidl Leon Kind 0.47
3 Durrer Lion Kind 0.48
4 Durrer Jonas Kind 0.70
5 Sidler Samuel Kind 0.72
6 Feer Zoe Kind 3.53