Habemus maestrum: Simon Scheiwiller

Die Feldmusik Küssnacht hat in einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung ihren neuen Dirigenten gewählt. Sie freut sich Simon Scheiwiller als neuen Dirigent vorzustellen.
Nicht weniger als 15 Bewerber haben sich im Frühling auf die offene Stelle für die musikalische Leitung gemeldet. Davon wurden sechs Kandidaten zum Probedirigat eingeladen. In einer jeweils einstündigen Probe hatten die Bewerber die Gelegenheit den Verein kennenzulernen, und ihr Können vor dem Verein zu demonstrieren.
Es stellte sich im Auswahlverfahren heraus, dass sich mehrere valable Aspiranten für die Stelle an der Front der Feldmusik beworben haben. Doch konnte Simon Scheiwiller die rund 45 Mitglieder am meisten überzeugen. Der Verein freut sich ihm nach dem Seenachtsfest Ende Juli und der alle vier Jahre stattfindenden Musikreise im August, den Taktstock zu überreichen.
Kurz-Biographie Simon Scheiwiller
Der 34-jährige Simon Schweiwiller wohnt in Siebnen, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er studierte an der Musikhochschule Zürich und legte die Prüfungen zum Orchesterdiplom ab. Anschliessend bildete er sich in Genf mit dem Abschluss des Konzertdiploms weiter. Seither ist er als freischaffender Musiker tätig, spielt als Hornist in namhaften Orchestern und erteilt Hornunterricht. Ebenso ist er Arrangeur diverser musikalischer Werke für grosse Blasorchester. Zur Zeit bildet er sich in Zürich mit einem Zertifikatslehrgang in Orchesterleitung weiter.
Nebst der Feldmusik Küssnacht dirigiert Simon seit mehreren Jahre ein Blasorchester im Toggenburg und die Feldmusik Vorderthal. Ebenso ist er Mitglied der Musikkommission des Schwyzer Kantonal Musikverbands. Seit 2012 amtet er in der Gemeinde Galgenen als Gemeinderat.
Scheiwiller